Geschäftsbereich Immobilien

Der konzernweite Tätigkeitsschwerpunkt der Gesellschaft liegt im Bereich Immobilien. Hier konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf den Großraum Dresden als wichtigstem Investitionsstandort.
Angesichts eines für Gewinnmitnahmen attraktiven Marktumfelds hat die RCM in den zurückliegenden Monaten ihre Verkaufsaktivitäten nochmals verstärkt, um gleichzeitig ihre Immobilienaktivitäten in Sachsen auf Dresden zu fokussieren. Die Gesellschaft wird sich zukünftig vor allem darauf konzentrieren, die aus den realisierten Verkaufstransaktionen zufließenden Mittel zur Nutzung sich bietender Opportunitäten neu zu investieren.

Im Konzern werden weitere Immobilienbestände in der Heimatregion in Baden-Württemberg im Bestand gehalten. Seit dem Mai 2019 werden diese Immobilien nun im gesamten Konzernimmobilienportfolio zusammengefasst.






Konzern-Immobilienportfolio

Angaben
Stand 28.05.2019
Kaufpreis ggf. inkl. bereits vorgenommener
Sanierungen
beurkundete Bestandsfläche (Wohn- bzw. Gewerbefläche)
Aktuelles Immobilienportfolio ca. 22,8 Mio. Euro ca. 22.300 qm

Je nach Marktentwicklung ist im Regelfall der freihändige Ankauf von Immobilien üblich. Der früher häufig gegangene Weg des preisgünstigen Erwerbs einer notleidenden Immobilie auf dem Weg der Zwangsversteigerung lässt sich aufgrund der eingetretenen Preissteigerungen nur noch in Ausnahmefällen beschreiten.

Die Immobilien sollen, soweit diese aufgrund noch notwendiger Sanierungs- bzw. Instandhaltungsmaßnahmen nicht sofort vermietet werden können, schnell in einen vermietbaren Zustand versetzt werden. Die Verbesserung der Substanz der Immobilie ist das wesentliche Ziel der Wertschöpfungskette der RCM Beteilgungs AG. Mit dem späteren Verkauf soll dann die Realisierung entstandener stiller Reserven erfolgen.