Geschäftszahlen nach dem ersten Quartal 2016

Sindelfingen, den 20. Mai 2016

Corporate News

Geschäftszahlen der RCM Beteiligungs AG für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2016 (nicht testiert und nach HGB)

- Kräftige Gewinnsteigerung in Konzern und Einzelgesellschaft im ersten Quartal 2016
- Weiteres deutliches Konzerngewinnwachstum im laufenden Geschäftsjahr erwartet
- RCM bekräftigt positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2016

Die RCM Beteiligungs AG ist mit einer kräftigen Konzerngewinnsteigerung aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit auf nun T€ 381 (Vorjahresquartal T€ 9) erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016 gestartet.

Die Konzernumsätze der RCM legten in den ersten drei Monaten auf 4,4 Mio. Euro (Vorjahresquartal 1,48 Mio. Euro) zu. Mit 0,82 Mio. Euro lagen die konzernweiten Kaltmieterlöse ungeachtet der im Geschäftsjahr 2015 realisierten Portfoliobereinigungen wieder im Bereich des Vorjahresquartals (0,86 Mio. Euro). Das operative Betriebsergebnis des Konzerns sprang im ersten Quartal gleichzeitig um mehr als 0,4 Mio. Euro auf 0,72 Mio. Euro (Vorjahresquartal 0,30 Mio. Euro).

Die positive Geschäftsentwicklung des gesamten Konzerns wird in den Geschäftszahlen der Einzelgesellschaft ebenfalls deutlich sichtbar. Mit einem Quartalsgewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von T€ 310 (Vorjahresquartal T€ 249) konnte diese ihren Gewinn um ca. 25 % erhöhen. Die Umsatzerlöse der Einzelgesellschaft erreichten 3,10 Mio. Euro nach 0,31 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Die Kaltmieterlöse legten im ersten Quartal um ca. 15 % auf T€ 308 nach T€ 268 im Vorjahresquartal zu. Die Hausbewirtschaftungskosten konnten dagegen in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2016 ebenso wie die Personalkosten um ca. 15 % reduziert werden. Der operative Betriebsgewinn machte so in der Einzelgesellschaft einen deutlichen Sprung auf T€ 323 (Vorjahresquartal T€ 63).

Die Konzerneigenkapitalquote lag zum 31. März 2016 bei ca. 33,2%, zum 31. Dezember 2015 hatte diese Quote noch 31,7 % betragen. Die bereits sehr gute Eigenkapitalquote der Einzelgesellschaft (31.12.2015: 46,0 %) verbesserte sich in den ersten drei Monaten nochmals und liegt nun bei 47,5 %.

Die Ausrichtung des Konzernimmobilienportfolios auf den zentralen Standort Dresden wurde im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016 mit dem Verkauf von zwei außerhalb Dresdens gelegenen Immobilien bei einem hieraus resultierenden Umsatzvolumen von 2,7 Mio. Euro konsequent fortgesetzt. Gleichzeitig hat die RCM Beteiligungs AG im Gegenzug drei in Dresden gelegene Immobilien im Volumen von ca. 2 Mio. Euro neu in den Bestand genommen.

„Wir freuen uns über einen erfolgreichen Start der RCM in das Geschäftsjahr 2016“ fasst Reinhard Voss, Vorstand der Gesellschaft, die Entwicklung im ersten Quartal zusammen. „Wir werden die verstärkte Ausrichtung unseres Konzernimmobilienportfolios auf den Großraum Dresden in 2016 weiter fortsetzen und gehen davon aus, dass wir die Anzahl der Investitionsstandorte im laufenden Geschäftsjahr auf weniger als zehn Standorte reduzieren können. Vor drei Jahren war der Konzern noch an fast 30 verschiedenen Standorten investiert“ setzt Voss hinzu und weist auf die mit dieser Entwicklung verbundenen erheblichen Kostenvorteile und Effizienzsteigerungen hin.

Die Konzerntochter SM Wirtschaftsberatungs AG hat soeben zwei Immobilienverkaufstransaktionen im Volumen von ca. 2,4 Mio. Euro abgeschlossen, deren Gewinnbeitrag nach erfolgter Vertragsabwicklung im zweiten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres bilanzwirksam wird. Ferner hat die SM Wirtschaftsberatungs AG ein aus dem Immobilienportfolio heraus begonnenes Aufteilungsprojekt bereits zu 85% platziert.

Angesichts dieser konzernweit erfreulichen Geschäftsentwicklung bekräftigt die RCM ihren positiven Ausblick auf das Gesamtjahr 2016. In einem von weiterhin niedrigen Zinsen und anhaltender Nachfrage nach renditestarken Immobilien geprägten Marktumfeld erwartet die RCM nach der im Vorjahr bereits erreichten Konzerngewinnsteigerung für das gesamte Geschäftsjahr 2016 nochmals weiter verbesserte Geschäftszahlen mit einem deutlich steigendem Konzerngewinn.

RCM Beteiligungs AG
Vorstand


Über die RCM Beteiligungs AG:

Die RCM Beteiligungs AG, im Jahr 1999 gegründet, ist ein Immobilienunternehmen, das sich auf den Erwerb, die Entwicklung und den Verkauf von Mehrfamilienhäusern im Großraum Dresden konzentriert. Zum Konzern der RCM gehören u.a. die SM Wirtschaftsberatungs AG, die SM Capital AG, die SM Beteiligungs AG und die SM Domestic Property AG. Regional fokussiert sich das Unternehmen auf Investitionen in Sachsen und hier auf die Region Dresden. Das Portfolio des Konzerns umfasst zur Zeit mehr als 54.000 m⊃2; Fläche und soll weiter ausgebaut werden. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2015 auf ca. 14,7 Mio. Euro, der Konzerngewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit erreichte zum 31.12.2015 1,33 Mio. Euro. Das Unternehmen wird geleitet vom Vorstandsvorsitzenden Martin Schmitt und seinem Vorstandskollegen Reinhard Voss. Die Aktie der RCM AG wird u.a. im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, im Freiverkehr der Stuttgarter Wertpapierbörse sowie im elektronischen Handelssystem Xetra gehandelt (WKN A1RFMY).


Kontakt IR und PR:

Reinhard Voss
Vorstand
RCM Beteiligungs AG
Fronäckerstraße 34
71063 Sindelfingen
Tel.: 07031-4690964
reinhard.voss@rcm-ag.de

Disclaimer:

Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der RCM Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der RCM Beteiligungs AG dar.
Impressum:

HRB-Nr. 245448 des Amtsgerichts Stuttgart
UST-Id.: DE215058656
Sitz der Gesellschaft: Sindelfingen
Vorstand: Martin Schmitt (Vors.), Reinhard Voss
Aufsichtsrat: Prof. Dr. Peter Steinbrenner (Vors.)