Geschäftszahlen zum 31.03.2017

Sindelfingen, den 12. Mai 2017

Corporate News

Geschäftszahlen der RCM Beteiligungs AG für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017 (nicht testiert und nach HGB)

Konzerngeschäftszahlen nach drei Monaten des Geschäftsjahres 2017 wieder auf dem erfreulichen VorjahresniveauRCM bekräftigt positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2017

Die RCM Beteiligungs AG hat das erste Quartal 2017 mit einem Konzerngewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 388 (Vorjahresquartal TEUR 381) abgeschlossen. Damit wurde das im Vorjahr kräftig verbesserte Zwischenergebnis nochmals leicht übertroffen. Aufgrund einer deutlich erhöhten Steuerposition (TEUR 81, Vj. TEUR 33) erreichte der Konzerngewinn nach Steuern nun TEUR 306 (Vorjahresquartal TEUR 348).

Die Geschäftsentwicklung verlief im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wie von der Gesellschaft erwartet, wobei der erzielte Quartalsgewinn im Wesentlichen auch ohne Gewinnbeiträge aus Immobilientransaktionen (und aufgrund der angewendeten HGB-Bilanzierung auch ohne Berücksichtigung von Marktwertveränderungen) erreicht wurde. Damit einhergehend lagen die Umsatzerlöse nach drei Monaten bei 2,2 Mio. Euro (Vorjahresquartal 4,4 Mio. Euro). Erheblich beigetragen zu den guten Jahresauftaktzahlen hat ein konzernweit deutlich verbessertes Zinsergebnis. Der Zinssaldo im Konzern lag nach drei Monaten bei nur noch – TEUR 160, in der Vergleichsperiode des Vorjahres hatte dieser noch – TEUR 334 betragen. Die Verbesserung des Zinssaldos wurde sowohl durch höhere Zinseinahmen (TEUR 121 nach TEUR 68) als auch durch niedrigere Zinsaufwendungen (TEUR 281 nach TEUR 402) erreicht.

Die Geschäftsentwicklung der Einzelgesellschaft verlief im Wesentlichen im Gleichschritt mit der Konzernergebnisentwicklung. So erreichte der Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in der Einzelgesellschaft nach drei Monaten TEUR 286 (Vorjahresquartal TEUR 310). Bedingt durch die im laufenden Geschäftsjahr mit TEUR 47 (Vorjahresquartal TEUR 1) zu dotierende Steuerposition lag das Einzelergebnis nach Steuern nach drei Monaten bei TEUR 239 (Vorjahresquartal TEUR 309). Ebenso wie der Konzern weist auch die Einzelgesellschaft weist mit – TEUR 104 (Vorjahresquartal – TEUR 240) einen deutlich verbesserten Zinssaldo aus.



Die traditionell guten Eigenkapitalquoten der RCM Beteiligungs AG haben sich nach drei Monaten nur wenig verändert, im Konzern liegt die Eigenkapitalquote nun bei 33,23% (31.12.2016: 33,15%), in der Einzelgesellschaft liegt diese Kennziffer zum 31.03.2017 bei 44,14% nach 43,89% zum 31.12.2016.

Die RCM Beteiligungs AG wird auch im laufenden Geschäftsjahr ihr Konzernimmobilienportfolio weiter fokussieren und den eingeschlagenen Kurs zur Steigerung der Effizienz ihrer operativen Geschäftstätigkeit fortsetzen. So ist im laufenden Geschäftsjahr mit dem Verkauf der letzten in Bautzen gelegenen Immobilie erneut ein peripherer Standort aufgegeben worden. Das Ziel des Konzerns ist die Konzentration ihrer Immobilieninvestitionen neben dem Großraum Dresden auf maximal noch fünf Standorte.

Angesichts ihrer konzernweit weiterhin erfreulichen Geschäftsentwicklung bekräftigt die RCM Beteiligungs AG ihren bereits gegebenen positiven Ausblick auf das Gesamtjahr 2017 und erwartet für das gesamte Geschäftsjahr 2017 in einem stabilen Marktumfeld deutlich verbesserte Konzerngeschäftszahlen mit einem im sechsten Jahr in Folge steigenden Konzerngewinn.


RCM Beteiligungs AG
Vorstand